[Rezi] Addicted to You – Bedingungslos von Michelle Leighton

9783453414471_Cover

Titel: Addicted to You – Bedingungslos
Buchreihe: Addicted to You
Autor: Michelle Leighton
Verlag: Heyne Verlag
Format: Taschenbuch 368 Seiten
ISBN: 978-3453414471
Preis: 8,99 EUR
Kaufen: Bedingungslos: Addicted to You 3 – Roman

 

Meine Wertung: ★★★✩✩

 

Wer das erste und zweite Buch noch nicht kennt, sollte nicht genau lesen, denn es besteht Spoilergefahr!

 

 

 

Inhalt

Olivia Townsends reiche Cousine Marissa hat alles, was man sich nur wünschen kann – sie hat ihren Traumjob gefunden, der sie erfüllt, führt ein Leben voll Glanz und Glamour und ist überall beliebt. Zumindest bei allen, deren Freundschaft für Geld zu kaufen ist. Doch eines Tages gerät Marissas heile Welt durch eine Verwechslung aus den Fugen und sie landet schließlich in den Armen des heißesten, aber auch gefährlichsten Mannes, der ihr je begegnet ist. Er ist für Marissa ein Buch mit sieben Siegeln; gleichzeitig fühlt sie sich magisch von ihm angezogen und kann ihm einfach nicht widerstehen: Der leidenschaftliche Rausch macht sie blind, und sie kann nicht entkommen – vielleicht nicht einmal überleben …

Quelle: Heyne Verlag

Bewertung

Vielen Dank an das Bloggerportal vom Randhouse-Verlag, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Die ersten beiden Bücher dieser Reihe habe ich regelrecht verschlungen, doch dieses Buch. Ich muss ehrlich gestehen, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Der Schreibstil ist nach wie vor total klasse und man findet sich auch sehr schnell wieder in die Geschichte rein, doch wurde ich nicht richtig Freund davon, dass wir hier plötzlich nicht mehr von Olivia und Cash reden, sondern von Marissa und Nash.

Ich will die Geschichte ja nicht runter putzen oder das Buch, aber ich finde das hat die Trilogie etwas zusammen brechen lassen. Denn eigentlich haben Cash und Olivia ein riesen Problem, nämlich die russische Mafia und das die meist tödlich endet, wissen wahrscheinlich die Meisten. Doch plötzlich geht die Geschichte bei Marissa und Nash weiter und die Geschichte rückt total in den Hintergrund. Ich habe eher das Gefühl das ich ein Déjà-vu gelesen habe, denn irgendwie hat diese Geschichte riesengroße Ähnlichkeit mit der Geschichte von Olivia und Cash. Für mich also nichts Neues, außer das sich die Namen geändert haben.

Richtig spannend ist es auch nicht mehr geworden, bzw. wollte sich die Spannung bei mir nicht aufbauen. Ich meine, wenn man in richtige böse Kreise gelangt ist, dass ist es mit einem “Du, Du” nicht erledigt, doch so kam die Geschichte bei mir an, dabei hatte sich der Vater mit Zwillingen mit der Mafia angelegt und die würden nicht mal mit der Wimpern zucken, wenn sie jemanden erschießen. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben.

Ihr merkt, mir fällt es etwas schwer dieser Geschichte was abzugewinnen, dabei ist sie nicht schlecht, nur in meinen Augen eine Wiederholung des ersten Buches, außer das wir nun mitbekommen, wie sich Marissa ändert, als sie den Entführern entkommen konnte. Die Veränderung ist zwar da, aber sie kommt nicht 100% durch, immer nur ein bisschen.

Des weiteren hat mich wahnsinnig gestört, dass teilweise die Namen Cash und Nash verwechselt wurden. Nash musste Cash in der Öffentlichkeit spielen, weil Cash Nash war, das habe ich ja noch verstanden, aber wenn Marissa und Nash alleine waren, wieso nannte sie immer Cash? Mich als Bruder hätte das mal linde gesagt angekotzt.

Ich muss sagen, ich bin eigentlich enttäuscht von diesem Band. Die Story fing so toll an und mit dem Wechsel der Charaktere hat Michelle Leighton sich keinen gefallen getan. Cash war kein Bad Boy mehr, eher ein Weichspülboy, fand ich auch nicht wirklich toll…

Die Trilogie hat sehr stark und klasse angefangen, dass Ende hat es leider nicht raus gehauen. Die Trilogie endet eher schwach.

Fazit

Ich bin etwas enttäuscht von diesem Teil und ich habe mir es nicht leicht gemacht die Bewertung zu geben. Der Schreibstil ist nach wie vor toll, aber die Geschichte und die Namensverwechslungen sind nicht gerade hilfreich, wenn man eh schon ein wenig frustig darüber ist, das man nicht mehr wirklich am Leben von Cash & Olivia teilnehmen kann. Meine Tendenz geht daher zu 3 Sterne, da ich es dennoch zu Ende gelesen habe. Starker Start, schwaches Ende. Schade.

LG Danni

Share Button

One comment

  1. Anja sagt:

    Hm, schade, schade, die ersten zwei Teile klangen so toll. Ich behalt es mal im Kopf, aber dann gibt es doch gerade erst andere Bücher, die mich mehr interessieren. Es gibt nichts frustrierenderes als eine Reihe zu lesen, die einen am Anfang begeistert und dann am Ende enttäuscht (Bestimmung…. :-/ ).

    LG
    anja

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>