[Blogtour] Sex and the Dorf Tag 3 – Das Interview

11745437_893535570706731_3786640506748155220_n

 

Hallo ihr Lieben :)

Heute haben wir schon den 3. Tag unserer Blogtour zu dem Buch: Sex and the Dorf von Julia Kaufhold. Ich durfte mit Julia Kaufhold ein kleines Interview führen, welches ich euch nicht vorenthalten möchte :)

Das Interview

Ich:
Hallo Julia,
ich freue mich, dass ich Dir ein paar Fragen stellen darf und dass Du Dir die Zeit dafür nimmst 
Die obligatorische Frage, mit der wahrscheinlich jedes Interview beginnt, stell Dich doch bitte kurz unseren Lesern vor, damit sie Dich ein wenig besser kennen lernen können.

Julia:
Gern (auch wenn ich erst mal nachdenken muss, was ich da sage …). Also, ich heiße Julia Kaufhold, bin achtunddreißig und habe mit Sex and the Dorf gerade meinen zweiten Roman veröffentlicht. In der Vergangenheit bin ich viel gereist – meine Leidenschaft, für die leider gerade wenig Zeit bleibt – und habe einen kleinen Reiseführerverlag gegründet (der mir nicht mehr gehört, den es aber noch gibt: Goldfinch Verlag). Mittlerweile arbeite ich als freie Lektorin für verschiedene Verlage – und schreibe. 2013 ist mein erster Roman erschienen: Löffelchenliebe. Ein Jahr davor bin ich Mutter geworden.

Ich:
Ich habe oft darüber nachgedacht, auch mal ein Buch oder eine Kurzgeschichte zu schreiben, aber ich glaube ich habe dazu keine Ausdauer :) Wie kamst Du denn zum Schreiben?

Julia:
Oh ja, Ausdauer steht beim Schreiben tatsächlich an erster Stelle. Und dabei bin ich weiß Gott kein disziplinierter Mensch. Mit meinem Schweinehund habe ich täglich zu kämpfen. Komischerweise wollte ich aber schon als Kind Schriftstellerin werden, ohne jemals ernsthaft geschrieben zu haben. Hier und da mal ein paar Zeilen, ohne die Ausdauer aufzubringen, auch nur eine kleine Geschichte zu beenden. Irgendwann wurde der Wunsch drängender, ich habe mich fortgebildet, eine Autorengruppe gefunden, in der wir uns noch heute regelmäßig über selbst verfasste Texte austauschen. Irgendwann musste ich mich entscheiden: Soll es ein Hobby bleiben oder investiere ich einen sehr großen Teil meiner Energie und Zeit ins Schreiben? Ich habe mich entschieden.

Ich:
Als ich Dein Buch gesehen und den Klappentext gelesen hatte, war ich sehr neugierig auf Dein Buch. Über den Titel muss ich etwas schmunzeln. Verrat mir mal, wie Du auf diesen Titel kamst? Ich muss da ein wenig an eine Serie denken :)

Julia:
Es war so, dass mein Mann mich »gezwungen« hat, Sex and the City zu gucken – alle Staffeln. Davor war der Hype an mir vorbeigegangen, aber jetzt, als Chick-Lit-Autorin, musste ich ran. Am Anfang war ich noch skeptisch, aber dann hat’s mich doch gepackt. Und irgendwie hat sich das Seriengucken mit meinem immer wiederkehrenden Tagtraum, aufs Land zu ziehen und alles hinter mir zu lassen, auf seltsame Weise verbunden …

Ich:
Wenn Du ein Buch schreibst, was ist als erstes da? Der Grundgedanke der Story oder die Charaktere?

Julia:
Als Erstes ist da ein Thema oder auch nur ein Gedanke, etwas, das ich gelesen habe oder von dem mir jemand erzählt hat, ein Bild, ein Song oder ein Gefühl. Irgendetwas, das mich reizt, genauer hinzusehen, mich auseinanderzusetzen. Dann schreibe ich alles nieder, was mir dazu einfällt, was mich an dem bestimmten Motiv inspiriert. Während ich das tue, kommt mir eine Figur in den Sinn, die mit dem Thema zu tun haben könnte. Mit der beschäftige ich mich dann ausführlicher, und meist erlebt diese Figur dann in meinen Gedanken etwas, wodurch sich eine Story entwickelt. Von da an springe ich zwischen Figur(en) und Story hin und her. Wenn ich mich zuallererst dem Plot widmen würde, wäre das viel mechanischer, ja, vielleicht auch liebloser. (Dabei spreche ich natürlich nur für mich und mein Schreiben!)

Ich:
Gibt es für Dich ein Vorbild im Bereich der Schriftstellerei?

Julia:
Ja, die irische Autorin Tana French. Sie schreibt Spannungsromane, vor denen ich niederknie. Da gibt es keine Horrorszenarien, kein Blut, sondern ein bis ins Mark ausgearbeitetes Zusammenspiel aus Figuren und Setting und ein Fall, der sich organisch aus diesem Zusammenspiel ergibt. Ihre Figuren und Orte leben! In allen ihren Romanen stößt der jeweilige Ermittler an seine persönlichen Grenzen, kommt ins Schwimmen oder wechselt gar die Seiten. Und, wie Stephen King es mal ausdrückte: »Tana Frenchs Sprache glüht.«

Ich:
Was spielt in Deinem Leben noch eine große Rolle?

Julia:
Meine Familie, also mein Mann und mein fast dreijähriger Sohn. Die beiden sind mir das Wertvollste. Meine Freunde – ganz unterschiedliche Menschen, mit denen ich mich sehr verbunden fühle. Bestimmte Orte spielen für mich eine große Rolle: Wenn ich in den Bergen bin, habe ich das starke Gefühl, mit etwas Größerem in Kontakt zu sein. Oder Cornwall, dahin gehört mein Herz, danach sehne ich mich. Wichtig ist mir außerdem Zeit für mich, zum Lesen, zum Musikhören, zum Yogamachen, zum An-die-Decke-Starren und zum Einfach-nur-da-Sein.

Ich:
Und zu guter Letzt: Gibt es schon ein neues Projekt? Wenn ja, auf was dürfen sich die Leser freuen?

Julia:
Es gibt ein neues Projekt, aber das steckt noch in den Anfängen. Ich gehe dabei weg von der Chick Lit hin zum etwas ernsteren, vielleicht auch tragischen Liebesroman. Der Humor steht dabei nicht mehr im Vordergrund.

Liebe Julia, vielen lieben Dank, dass Du meine Fragen beantwortet hast :) Wir sind gespannt, was es als nächstes von Dir zu lesen gibt.

Gewinnspiel

Natürlich gibt es auch was zu gewinnen. Bitte beantwortet mir folgende Frage per Kommentar:  Julia hat ein neues Projekt geplant. Erzählt mir mit Euren eigenen Worten um was es sich handelt. 

Wenn ihr meinen Beitrag gut gelesen habt, solltet ihr die Antwort kennen.

Teilnahmebedingungen:

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
Zu gewinnen gibt es 5 Print Ausgaben von Sex and the Dorf

Blogtourfahrplan 25.7.-30.7.2015

25.7. Wie finde ich den richtigen Mann?
Bianca von www.bibilotta.de
26.7. Hauptfiguren
Mirjam von Mirjam´s Verrückte Bücherwelt
27.7. Interview mit Julia Kaufhold
Daniela – bei mir :)
28.7. Leben in der Stadt vs. Landleben
Claudia von www.blog.claudis-gedankenwelt.de
29.7. Projektziel: Glücklich sein
Vanessa von www.buchtempel.net
30.7. Gewinnerbekanntgabe auf allen teilnehmenden Blogs

Ich wünsche Euch viel Spaß mit unserer Tour.

LG Danni

Share Button

One comment

  1. Petra Weber sagt:

    Hallo Danni,
    vielen Dank für das Interview. Schön so einiges von Julia zu erfahren.
    Ihr neues Projekt geht, wie sie sagt, weg von der Chick Lit hin zum etwas ernsteren, vielleicht auch tragischen Liebesroman und der Humor steht dabei nicht mehr im Vordergrund. Da bin ich sehr gespannt drauf.

    Liebe Grüße
    Petra

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>